Melker SIngverein  1861

049                                                                                                                                                                                                                                            Der Melker Singverein wurde 1861 von sangesfreudigen Melkern gegründet.

Heute, wirken im Melker Singverein ein gemischter Chor, eine Theatergruppe und eine Volkstanzgruppe mit. Seit mehr als 150 Jahren trägt der Melker Singverein das Kulturleben der Stadt Melk mit. Der Chor verfügt über ein Repertoire, das vom Volkslied, über Madrigal, modernerer Chorliteratur bis zur geistlichen Chormusik reicht und steht unter der Chorleitung von Thomas Widrich. Alle Sängerinnen und Sänger treffen einander jeden Freitag im KIBIZ (Kinder- und Bildungszentrum) Melk, Bahnhofstraße, um 20 Uhr.

Kontaktperson für den Chor Obfrau Angelika Widrich

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.                                                                                              

Drücken Sie für die Theatergruppe bitte den Button Theatergruppe und für die Volkstanzgruppe bitte den Button Volkstanzgruppe. Unter Veranstaltungen finden Sie zukünftige Veranstaltungen unserer Vereine.   

Sing- und tanzbegeisterte Frauen und Männer sind herzlichst zum Mitmachen eingeladen.  Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Für den Melker Singverein
Mag. Angelika Widrich
Obfrau

 

2Jilch

 

Vorgeschichte der Musikschule

* 1947 Gründung der „Musikschule des Melker Singvereins“ durch Prof. Leo Herud, im Rückgriff auf die Konzession von 1934, die 1938 stillgelegt worden war

* 1951 Umwandlung der Musikschule in eine Arbeitsgemeinschaft (Befreiung von der Umsatzsteuer, Abgaben werden von Lehrerinnen und Lehrern selbst entrichtet)

* 1955 übernimmt die Gemeinde aus finanziellen Gründen die Trägerschaft (Quelle: https://www.musikschule-regionschallaburg.at/die-musikschule/ueber-uns)

Prof. Ilse Jilch, geb. am 4.4. 1924, gest. 27.4. 2020

* 1944–1948 Studium des Konzertfachs Klavier sowie Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst

* ab März 1949 Hilfslehrerin an der Musikschule Melk

* ab Sept. 1952 Angestellte der Musikschule

* Februar 1954 bis Februar 1973 Leiterin, in der Nachfolge des plötzlich verstorbenen Prof. Leo Herud

* 1957 bis 1961 Leiterin der neu gegründeten Musikschule Pöchlarn; Leiterin der Musikschule Loosdorf

Würdigung

Ilse Jilch war eine wichtige Vertreterin des österreichischen Musikschulwesens und in ihrer Tätigkeit eine emanzipierte Frau, bevor Feminismus und Gleichstellung gesellschaftliche Themen waren.

Als Leiterin förderte sie den Erfolg der Musikschule, indem sie die Vielfalt der Unterrichtsfächer weiter erhöhte und dafür kompetente Lehrerinnen und Lehrer verpflichtete. So startete sie das Pilotprojekt eines Ballettunterrichts, der nach und nach von Musikschulen in ganz NÖ übernommen wurde.

Zusätzlich zu ihrem Hauptfach Klavier erlernte sie weitere Instrumente, um das Angebot an ihrer Schule zu mehren, und nahm selbst an den Konzerten der Blasmusikkapelle des Musikvereins teil. Im Singverein brachte sie sich als Sängerin, fallweise auch als Pianistin ein. Sie unterrichtete außerdem am bischöflichen Seminar in Melk.

Ilse Jilch war eine beliebte Lehrerin, die an der Entwicklung ihrer Schülerinnen und Schüler persönliches Interesse zeigte. Als Pädagogin strebte sie danach, jungen Menschen den Weg zur Musik und zum kulturellen Schaffen im Allgemeinen zu vermitteln. Von ihr ging eine große Motivationskraft aus. Sie erkannte Talente und bereitete manche von ihnen für eine künstlerische Tätigkeit vor.

Große und kleine Bienen - alle ausnahmslos frech - und ein paar Imker haben den Melker Singverein in dem Faschingsumzug 2020 repräsentiert. Aber zuerst haben zwei besonders fleißige Bienchen die Kostüme geschneidert. Und so war der ganze Bienenstock in voller Parade und die Imker konnten stolz sein. Alle waren honigsüß :-) 

Unsere Benefizveranstaltung, "A Gulasch und a Seidl Bier" hat ein großartiges Spendenergebnis gebracht. 3.000,-  Großzügige Sponsoren, Mithelfende und Konsumenten haben uns dazu verholfen. Vielen herzlichen Dank dafür. So können wir dem mehrfachbehindert-sehgeschädigten Amir und der spastisch gelähmten Lajla zu einer Verbesserung Ihrer Lebensqualität verhelfen. DANKE

Foto Copyright Stadt Melk / Franz Gleiß

 

 

      kreuz mit rose 26x12 1       Kommerzialrat, Landtagsabgeordneter  KARL KURZBAUER 

                                        06. April 1934 – 16. Februar 2020

 

Chronik 3 92

 

Schon mit 25 Jahren trat Karl Kurzbauer dem MSV bei und unterstützte den Chor mit seiner Bassstimme. Aufgrund seines geselligen und heiteren Wesens wurde er im Verein gerne aufgenommen und geschätzt.

Aber nicht nur sein gesangliches sondern auch sein schauspielerisches Talent brachte er in die Gemeinschaft des MSV ein. Mit der Theatergruppe des Vereins, der er seit 1953 angehörte brachte er viele Stücke auf die Bühne.

Der MSV unterhielt in den 50er Jahren auch ein Orchester, in dem K.K die Violine spielte.

Im Jahr 1977 wurde er zum Obmann des MSV gewählt. Unter seiner Obmannschaft wurden zahlreiche Konzerte, viele Sängerfahrten in das benachbarte Ausland und Jubiläen des MSV in Form von Sängerfesten in Melk gefeiert und ausgerichtet. Für sein Wirken verlieh ihm der Sängerbund für NÖ und Wien und der Österrr. Sängerbund die Ehrenzeichen in Silber und Gold.

1994 legte K.K. Die Obmannschaft zurück. Sein Verein zeichnete ihn und seine Verdienste mit der Ehrenobmannschaft aus.

K.K war  auch nach seiner aktiven Mitgliedschaft im Verein immer interessiert an den Vorgängen und Aktivitäten des Vereins und unterstützte  diese weiterhin tatkräftig.

Zum Gedenken an dich, lieber Karl steht heute die Vereinsfahne an deinem Sarg, die du in deiner aktiven Zeit  bei vielen Anlässen als erkennbares Zeichen für den Melker Singverein getragen hast.

Der MSV dankt dir lieber Karl für dein Wirken in  und um unsere Gemeinschaft und damit auch für deinen Einsatz um das kulturelle Leben  in unserer Stadt.

Danke für alles.

Mitglied seit 1949

Obmannstellvertreter ab 1969

Obmann seit 1977 – 1994

Ehrenobmann 1994

Eine wichtige Säule der Theatergruppe seit 1953

Vizebürgermeister

spielte Violine im Orchester

sang Bass

A.W.

Melker Singverein | 3390 Melk | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Impressum